Spirituelle Selbsterfahrung und gestalttherapeutische Begleitung

Workshop: Spirituelle Selbsterfahrung und gestalttherapeutische Begleitung

Martina Kimmig

In diesem Workshop lernen Sie Übungen kennen, die es Ihnen ermöglichen, die Beziehung zu Ihrer Spiritualität zu erforschen und zu vertiefen.

Die Übungen stammen vornehmlich aus den Bereichen: Yoga,  Ayurveda und Geistiges Heilen. – Ihnen liegt ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde und sie sind unabhängig von religiöser Orientierung praktizierbar.

Die gestalttherapeutische Begleitung ermöglicht Ihnen ein achtsames Erforschen und ein gutes Integrieren der Erfahrungen.

Meiner Seele vertrauen

Workshop: Meiner Seele vertrauen

Amina Wilke

Wozu sind Träume da? Eher ein Abfallprodukt der Nacht oder Orientierung gebende Wirklichkeit?

In der Gestalttherapie sind Träume Spiegel dessen, womit ich mich gerade auseinandersetze, nicht nur oberflächlich, sondern zutiefst. Nur ist die Bildersprache der Seele ist nicht leicht zu entschlüsseln.

Dazu hat die Gestalttherapie praktische Schritte gefunden. Diese werde ich in einem Vortag darstellen und an einer Traumarbeit demonstrieren.

 

 

 

 

„Hiersein ist herrlich…“ (Rilke) – Workshop ‚Präsenz‘

Workshop: Hiersein ist herrlich…“ (Rilke) – Workshop ‚Präsenz‘

mit Markus Lemke

 

Präsenz ist ein Schlüsselbegriff in der Gestalttherapie – die Präsenz des/r Therapeut/in und die Präsenz des/r Klient/in. Fritz Perls sagte: „Sei, wie du bist und sieh, wer du bist und wie du bist.“ Doch wie ist es beim „Ich und du im Hier und jetzt“? Wer ist präsent? Was spüre ich von mir, welcher Anteile oder Schichten meiner selbst kann ich mir bewusstwerden? Und wie ist es möglich, meine eigene Präsenz zu erhöhen? Gemeinsame Gestaltexperimente zum Erfahren von Präsenz in Körper und Stimme, Seele und Geist. Austausch und Begegnung.

 

 

 

 

 

 

Spirituelle Selbsterfahrung und gestalttherapeutische Begleitung

Workshop: Spirituelle Selbsterfahrung und gestalttherapeutische Begleitung

mit Martina Kimmig

 

In diesem Workshop lernen Sie Übungen kennen, die es Ihnen ermöglichen, die Beziehung zu Ihrer Spiritualität zu erforschen und zu vertiefen. Die Übungen stammen vornehmlich aus dem Yoga, dem Ayurveda und dem Geistigen Heilen. – Ihnen liegt ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde und sie sind unabhängig von religiöser Orientierung praktizierbar. Die gestalttherapeutische Begleitung ermöglicht Ihnen ein achtsames Erforschen und ein gutes Integrieren der Erfahrungen.

 

 

Formen und Farben meiner Seele – Ausdrucksmalen

Workshop: Formen und Farben meiner Seele – Ausdrucksmalen

mit Ghislaine Blezinger

Sie malen frei und ohne Themenvorgabe, von innen heraus und Ihrem Bedürfnis nach kreativem Ausdruck folgend. Sie lassen sich vom Stift, den Farben führen, frei von Leistungsdruck und Ergebniszwang. Sie lassen das Bild sich malen und erfahren sich neu im schöpferischen Tun. Ich unterstütze Sie dabei, Ihren Gefühlen nachzuspüren, ihre Körperwahrnehmung zu schärfen und dadurch über Ihr Bild den Kontakt mit sich selbst zu vertiefen.

Im korrespondierenden Workshop Wer bin Ich? – genaueres siehe dort! – können Sie am Nachmittag eines Ihrer Seelenbilder aufstellen.

 

 

 

 

Die Entdeckung der Langsamkeit in der Sexualität

Workshop: Die Entdeckung der Langsamkeit in der Sexualität

mit Ilse Seifert

 

Dieser Titel sieht wohl auf den ersten Blick nicht sehr einladend aus – verbinden wir Sexualität doch mit Spontaneität, Leidenschaft, Kurz-Weil…

Auf einen zweiten Blick jedoch birgt er eine tiefere Wahrheit: geben wir der Sexualität Zeit (nicht Langeweile!), kann sie an Intensität gewinnen – und das könnte lohnend sein…

Der Workshop möchte Anregungen dazu geben.

 

 

 

Innehalten und Spüren

Workshop: Innehalten und spüren

mit Annette Heinemeyer

 

Wahrnehmen und spüren was gerade jetzt bei mir ist: in meinem Körper, in meinen Gedanken, Gefühlen, Bildern, Erinnerungen … und damit in Kontakt kommen mit mir selbst – und mit Anderen.

Dazu werde ich Impulse geben, zum Beispiel einen einfachen meditativen Tanz, eine achtsame Körperreise und anderes mehr. Erfahrungen und Themen, die auftauchen, können benannt, genauer betrachtet und besprochen werden. So besteht die Möglichkeit, sich selbst ein bisschen besser kennen zu lernen – auch im Kontakt mit denen, die in diesem Workshop mit dabei sind.

 

 

 

 

Bindung, Grenzen und Kontakt: Ich und Du

Workshop: Bindung, Grenzen und Kontakt: Ich und Du

mit Svenja Feldt

Wußtest du, dass der Grad deiner Bindung mehr über den Erfolg des Lebens bestimmt, als der IQ?

Ein sicher gebundener Mensch fühlt sich verbunden mit sich und der Welt. Dieses Urvertrauen befähigt uns, zuversichtlich und neugierig ins Leben zu gehen und mit einem gesunden Selbstwertgefühl auf uns selbst zu schauen.

In diesem Kurzworkshop werden wir durch verschiedene Übungen erste Erfahrungen zum Thema Kontakt, Bindung und Grenzen erleben.

 

 

 

 

 

Gestalttherapie in Aktion – eine praxisorientierte Einführung in die Gestalttherapie

Workshop „Gestalttherapie in Aktion“: Experiment – Eine praxisorientierte Einführung in die Gestalttherapie

mit Heike Slangen und Markus Lemke

In der Gestalttherapie fällt dem Experiment eine wichtige Rolle zu. Gestaltexperimente helfen, zu sich selbst zu kommen, sich (wieder) zu spüren, im Kontakt mit anderen zu erleben, gewohnte Pfade zu verlassen, Scheuklappen abzulegen, lebendiger zu werden und Neues zu wagen. Mit gemeinsamen Übungen zum Gewahrsein, im Gespräch und wenn gewünscht, auch mit der Bearbeitung persönlicher Anliegen geben wir einen praktischen Einblick in die Grundhaltungen und wesentlichen Konzepte der Gestalttherapie.

 

 

 

 

 

 

Wer bin ich? Aufstellung Seelenbild vom Vormittag

Wer bin Ich? Aufstellung Seelenbild vom Vormittag

mit Ewald Dietrich

 

Wer bin ich? Es geht um meine Identität. Und wenn ja, wie viele? Wie viele Abspaltungen bin ich? Und wie komme ich ihnen auf die Spur, um sie wieder integrieren zu können? Sie malen z.B. vormittags im korrespondierenden Workshop Ausdrucksmalen– genaueres siehe dort! – ein Seelenbild und stellen dessen Elemente auf. Das können gegenständliche Komponenten sein, aber auch Formen und Farben. Erstaunlicherweise wird in jedem aufgestellten Bild-Element ein Seelen-Anteil lebendig. Es ist eine berührende Arbeit, in der Sie sich selbst begegnen werden: Ich bin Ich, indem ich mich ganz spüre. Hier und jetzt.