Rahmenbedingungen für die Ausbildung in Gestalttherapie und Gestaltberatung

Im Moment findet keine 3- bzw. 4-jährige Ausbildung statt. Bei ausreichender Nachfrage bieten wir diese Ausbildung an.

 

Ausbildungskosten

Die TeilnehmerInnen zahlen pro Monat jedes Ausbildungsjahres € 200.-. Mit diesem Betrag sind alle Seminarkosten eines Jahres abgedeckt.
Das erste Ausbildungsjahr umfasst 6 Monate, das zweite bis vierte Ausbildungsjahr jeweils 12 Monate. Die Kosten für die Seminare, die im Umfang von mindestens 60 Stunden vor oder neben der Ausbildung absolviert werden müssen, sind selbst zu tragen. Kosten für die Lehrtherapie, Fahrtkosten und Unterkunftskosten sind von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen.

Ausbildungsvertrag

Der Ausbildungsvertrag wird jeweils für ein Jahr bzw. bei Beginn der Ausbildung für ein Jahr und 6 Monate unterschrieben.

Lehrtherapie

Zur Ausbildung gehört eine Lehrtherapie bei einem/einer vom Institut anerkannten GestalttherapeutIn von mindestens 80 Stunden.
Die TeilnehmerInnen suchen sich selbst einen/eine GestalttherapeutIn, dafür gibt es im Institut eine Liste der anerkannten TherapeutInnen.
Die Lehrtherapie muss spätestens im Laufe des zweiten Ausbildungsjahres begonnen werden.

Zertifikate

Die TeilnehmerInnen erhalten nach zweieinhalbjähriger erfolgreicher Teilnahme, Einreichen einer Abschlussarbeit und einem abschließenden Gespräch (Kolloquium) ein Zertifikat als GestaltberaterIn.                                                                            
Nach dreieinhalbjähriger erfolgreicher Teilnahme, Einreichen einer Abschlussarbeit und einem abschließenden Gespräch (Kolloquium) erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat als GestalttherapeutIn.
Die Ausbildung ist nach den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie konzipiert.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Voraussetzung für die gestalttherapeutische Ausbildung ist ein abgeschlossenes Studium in einem Bereich der Human- oder Sozialwissenschaften, sowie die Tätigkeit in diesem Berufsfeld. Nach Absprache mit dem GIH können in begründeten Ausnahmefällen auch andere Voraussetzungen anerkannt werden.

Das Alter von 25 Jahren muss erreicht sein (Mindestalter).

60 Stunden Teilnahme an offenen Seminaren mit Schwerpunkt Wahrnehmung und Selbsterfahrung über das GIH (möglich bereits 1 Jahr vor Beginn der Ausbildung und bis zum Ende des zweiten Jahres der Ausbildung).

Teilnahme an einem Auswahl-/Kennenlernseminar.

Vier Wochen vor Beginn des Auswahl-/Kennenlernseminars muss die Anmeldung zum Seminar zusammen mit Lebenslauf (beruflich und persönlich) und Beschreibung der persönlichen Motivation beim GIH eingegangen sein.

Entscheidungskriterien für die Zulassung zur Ausbildung sind außer dem Interesse an persönlichem Wachstum emotionale Belastbarkeit, Empathie- und Kontaktfähigkeit und die Fähigkeit zu angemessener Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Am Ende des Auswahl- /Kennenlernseminars entscheiden die beiden HaupttrainerInnen über die Zulassung. Die Feedbacks der Gruppe werden einbezogen.

In die Ausbildung aufgenommen ist, wer die schriftliche Zulassung des GIH erhalten und den Ausbildungsvertrag unterschrieben hat.

Bei Fragen dazu wenden Sie sich gerne an das Institut.